NaturaGart Tauchpark Ibbenbüren NaturaGart Tauchpark Tauchgutschein verschenken

Osthöhle

Die Osthöhle haben wir als letzte und mit der größten Erfahrung gebaut. Die Steinstruktur in den Decken ist hier am besten gelungen. Die großen Notausstiege in der Decke lassen viel Licht in die Höhle und begeistern die Taucher regelmäßig.

Sicherheits-Hinweis: Beachte die Sicherheits-Richtlinien für das Tauchen in Höhlen.

Kameraposition: Etwa Mitte des Doppelganges.
Du kannst Dich in der obenstehenden Panoramaansicht mit Hilfe der Maus bewegen. Halte die linke Maustaste fest und bewege die Maus nach Rechts - Links - Oben - Unten, dann bewegt sich das Bild entsprechend. Mit den + und - Tasten der unteren Navigationsleiste kannst Du das Bild zoomen.
Eine größere Ansicht und weitere Panoramafotos findest Du unter dem Punkt Panoramen links im Menü.
Viel Spaß beim Durchwandern des zu diesem Zeitpunkt noch nicht gefluteten Tauchparks.

Das Gangsystem der Osthöhle beginnt in einem kleinen Krater am Ende der Arkaden Das Gangsystem der Osthöhle beginnt in einem kleinen Krater am Ende der Arkaden.
Blick aus der Höhle in den Krater, rechts oben der Ausgang der Arkaden Blick aus der Höhle in den Krater, rechts oben der Ausgang der Arkaden.
Der Nordgang, teilweise angestaut. 4-5 m breit und bis zu 4 m hoch Der Nordgang, teilweise angestaut. 4-5 m breit und bis zu 4 m hoch.
Nach etwa 10 Metern ist dort auch der erste Notausstieg. Es führt zurück in die Arkaden. Nach etwa 10 Metern ist dort auch der erste Notausstieg. Es führt zurück in die Arkaden.
Blick zurück, Richtung Eingang, die Höhle ist etwa 3 m hoch geflutet Blick zurück, Richtung Eingang, die Höhle ist etwa 3 m hoch geflutet.
Gleiche Perspektive nach dem vollständigen Anstau. Die Sichtweite beträgt ca. 15 m Gleiche Perspektive nach dem vollständigen Anstau. Die Sichtweite beträgt ca. 15 m.
Nach 20 Metern überquert der Nordgang die Höhle, die zu den Arkaden führt. Nach 20 Metern überquert der Nordgang die Höhle, die zu den Arkaden führt.
Die Querhöhle nach Fertigstellung. Der Nordgang endet links oben in etwa 3 m Höhe Die Querhöhle nach Fertigstellung. Der Nordgang endet links oben in etwa 3 m Höhe.
Bei 3 m Wasserstand aus Sicht des Mittelganges. In der Mitte endet der Nordgang Bei 3 m Wasserstand aus Sicht des Mittelganges. In der Mitte endet der Nordgang.
Die Osthalle gehört zu den sehr schönen Erlebnissen: Ein Taucher schwebt im Lichtkegel eines Notausstiegs vor dem Anfang des Nordgangs. Die Osthalle gehört zu den sehr schönen Erlebnissen: Ein Taucher schwebt im Lichtkegel eines Notausstiegs vor dem Anfang des Nordgangs.
Jeder Meter Wand wirkt durch die Belichtung anders. Die wandernde Sonne schafft immer neue Effekte Jeder Meter Wand wirkt durch die Belichtung anders. Die wandernde Sonne schafft immer neue Effekte.
Die Osthalle in der Bauphase: rechts die übereinanderliegenden Doppelgänge, ganz links der Ostgang, dazwischen der Mittelgang Die Osthalle in der Bauphase: rechts die übereinanderliegenden Doppelgänge, ganz links der Ostgang, dazwischen der Mittelgang.

Folge der rechten Mauer. Nach 10 Metern gibt es eine Öffnung zur benachbarten Doppelhöhle. Auf der gegenüberliegenden Gangseite befindet sich eine große Säule. Von dort aus kannst Du den Ausgang sehen. Folge dem Gang jedoch weiter auf der rechten Seite zu einer weiteren Wandöffnung.

Osthöhle: Doppelgang Osthöhle: Doppelgang
Osthöhle: Notausstiege Osthöhle: Notausstiege
Osthöhle: Belichtungsöffnungen Osthöhle: Belichtungsöffnungen

Sicherheits-Hinweis für Doppelhöhle
Der untere Gang der Doppelhöhle darf nur bei Sonnenschein ohne Lampe betaucht werden! Aus unserer Sicht wird die Sicherheitsreserve sonst zu gering! Wenn Du Dich in der unteren Höhle befindest, kann Dein kürzester Weg zum Notausstieg ca. 7 m betragen! Du mußt den Weg jederzeit kennen, daher:
Merke Dir die Lage der Notausstiege!

Sicherheits-Hinweis für Doppelhöhle
Direkt über der Doppelhöhle befinden sich keine Notausstiege, weil dort der Fahrweg eines Bootes eingeplant ist. Taucher könnten bei einem Ausstieg zwischen Boot und Höhlendecke eingequetscht werden. Die Notausstiege liegen daher ausschließlich über dem mittleren Gang. Der Lichtschein ist deutlich - dennoch:
Merke Dir die Lage der Notausstiege!

Sicherheits-Hinweis für Doppelhöhle
Alle Felsspalten im Bereich der Doppelhöhle sind als Ausstieg deutlich zu klein und dienen nur der Belichtung! Es stehen nur die Notausstiege über dem mittleren Gang zur Verfügung. Sie sind aus dem unteren Gang nicht direkt zu sehen! Deswegen:
Merke Dir die Lage der Notausstiege!

Durchtauche zunächst den ansteigenden Mittelgang - und beachte die Lage der Notausstiege Durchtauche zunächst den ansteigenden Mittelgang - und beachte die Lage der Notausstiege.
Der Mittelgang ist am größten. Alle Notausstiege befinden sich dort. Merke Dir die Position genau! Der Mittelgang ist am größten. Alle Notausstiege befinden sich dort. Merke Dir die Position genau!
Halte in Höhlen immer den Notausstieg im Auge. Manchmal liegt eine Säule oder ein kurze Mauer dazwischen. Halte in Höhlen immer den Notausstieg im Auge. Manchmal liegt eine Säule oder ein kurze Mauer dazwischen.
Der Mittelgang von der anderen Seite: viele Verbindungen zum Ostgang (rechts) und dem Doppelgang (links) Der Mittelgang von der anderen Seite: viele Verbindungen zum Ostgang (rechts) und dem Doppelgang (links).
Folge dem oberen Gang. Merke Dir die Spalten zur tiefer liegenden Höhle und die Lage der Notausstiege. Folge dem oberen Gang. Merke Dir die Spalten zur tiefer liegenden Höhle und die Lage der Notausstiege.
Insgesamt ist der Doppelgang etwas dunkler gehalten. Dafür kommen die Lichtstrahlen besser zur Geltung. Insgesamt ist der Doppelgang etwas dunkler gehalten. Dafür kommen die Lichtstrahlen besser zur Geltung.
Die übereinanderliegenden Gänge treffen sich wieder in der Osthalle Die übereinanderliegenden Gänge treffen sich wieder in der Osthalle.
Der untere Doppelgang darf nur bei Sonnenschein ohne Lampe betaucht werden Der untere Doppelgang darf nur bei Sonnenschein ohne Lampe betaucht werden.
Wie alle Gänge hat er eine sehr natürlich wirkende Oberfläche Wie alle Gänge hat er eine sehr natürlich wirkende Oberfläche.
Am Ende haben die übereinander liegenden Gänge eine größere Verbindungsstelle Am Ende haben die übereinander liegenden Gänge eine größere Verbindungsstelle.
Tauche durch den oberen Gang oder durch den Mittelgang zurück in die Osthalle Tauche durch den oberen Gang oder durch den Mittelgang zurück in die Osthalle.
Unter der oberen rechten Hallendecke gibt es eine Verbindung zum Ostgang. Unter der oberen rechten Hallendecke gibt es eine Verbindung zum Ostgang.
Dieser Ostgang (rechts) trifft sich wieder mit dem Mittelgang und führt zum Ausgang Dieser Ostgang (rechts) trifft sich wieder mit dem Mittelgang und führt zum Ausgang.
Du schwimmst nach einem über 100 m langen Höhlenbesuch direkt ins Licht... Du schwimmst nach einem über 100 m langen Höhlenbesuch direkt ins Licht...
Wie aus der Perspektive eines Balkons liegt vor Dir das Felsental Wie aus der Perspektive eines Balkons liegt vor Dir das Felsental.
Die Lage der Osthöhle war von Anfang an klar. Die Beton-Rampe wird der Mittelgang Die Lage der Osthöhle war von Anfang an klar. Die Beton-Rampe wird der Mittelgang.
Aufwendige Kanten-Aussteifungen nehmen die Gewölbelasten auf Aufwendige Kanten-Aussteifungen nehmen die Gewölbelasten auf.
Bau des Nordganges: Baustahlstangen werden für die Höhlenform gebogen Bau des Nordganges: Baustahlstangen werden für die Höhlenform gebogen./span>
Blick vom späteren Ausgang über die Osthalle zum Nordgang Blick vom späteren Ausgang über die Osthalle zum Nordgang.
Der Doppelgang im Vordergrund wächst auf den Nordgang zu Der Doppelgang im Vordergrund wächst auf den Nordgang zu.
Schon beim Bau wurden die Leitungen für die Filtertechnik integriert Schon beim Bau wurden die Leitungen für die Filtertechnik integriert.
Mehr in dieser Kategorie: « Arkaden Felsental »
HomeTauchplätzeOsthöhle Top of Page

NaturaGart

Unterwasserpark Betriebs-GmbH
Riesenbecker Str. 63 - 65
D-49479 Ibbenbüren

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.:: 05451 / 5934 - 611
Fax.:: 05451 / 5934 - 19